Skip to main content

CD "Hörbuch Wowalu"

Die CD (ISBN 3- 933960-04-5) enthält

1. die Lesung des Kinderbuches "Oh! Wie die Zeit vergeht- schon wieder...!" von Reinhard Dowe/Monika Schmidt-Brockmann, gelesen von Uli Penquitt, und

2. das nach obigem Kinderbuch entstandene Lied "Wowalu"- getextet, komponiert und interpretiert von Jörg Lehwald.

 

„Viel zu viel Gefühl“

Debüt-Album mit 16 Songs

Die Texte gehen jeden von uns an, handeln von Situationen und Gefühlen, die jeder kennt und meistens am eigenen Leibe erlebt hat. Die Themen kreisen um all das, was zwischenmenschliches Zusammenleben ausmacht: Liebe, Trennung, Streit, Vergänglichkeit, Abschied, Neuanfang, Midlife-Crisis, Wünsche, Einsamkeit und Zusammenleben mit Ausländern.

 

Rezension des Albums von Crossover

Jörg Lehwald: Viel zu viel Gefühl  

Wer von uns hat nicht schon einmal mit jemandem gesprochen und ihm doch nicht wirklich zugehört? Nun, es scheint, als gäbe es doch Menschen, die die Gabe besitzen, einen zum Zuhören zu zwingen – ganz gewaltfrei versteht sich.

Oder doch mit der gewaltigen Kraft von wunderbaren Worten. So wie Jörg Lehwald. Dessen lyrische Texte beflügeln die Phantasie, lassen Erinnerungen zurückkehren. Sie alle sind in der Ich-Form gehalten, was es dem Zuhörer noch leichter macht, in sich hineinzuhorchen und zu sehen, dass man auch schon so manch Ähnliches erlebt hat. Lehwald macht mit seinen Worten einen Bilderreigen, der von Liebe und Traurigkeit, Hilfe und Dank, Schmerz und Tränen, Hoffnung und Gefühl erzählt. Wer von uns kann schon behaupten, all das nicht zu kennen?

Doch fast ebenso wichtig wie seine Texte sind auch die wunderbar leichten Melodien, die jedes einzelne Wort in einen Schwebezustand zu versetzen scheinen. Oft nur von Gitarren und Streichinstrumenten begleitet, bildet die Musik hier bewusst den Hintergrund, das Blatt Papier, auf dem Jörg Lehwald seine Text-Bilder zeichnet. Sicher, Papier nur, doch ebenso vielfältig – malleichter, mal schwerer, mal mit dem Rhythmus einer Krönung, die das Bild jedoch stört, sondern betont,indem es auch mal etwas rockiger zugeht.

Diese wunderbare Musik trägt jedes Wort auf den Schwingen von Noten zum Ohr des Zuhörers, der es dann unweigerlich umwandelt in Momentaufnahmen des eigenen Erfahrungsschatzes. So wird wohl jeder, der diese Songs hört, einmal sagen: „Danke Jörg für die Augenblicke des Nachdenkens, des Sich-erinnern-könnens an vielleicht längst verblasste Ereignisse des Lebens, für das versonnene Lächeln und die kleine Träne, die Deine Musik gebracht hat. Danke für ein so schönes Stückchen Bewusstsein für unser aller größtes Geschenk – unser Leben in seinen Farben.“

Einige Ausschnitte aus der CD als mp3-Hörproben:

Titel 1 der CD - Und ich gehe noch immer meinen Weg / 00:00:48:17 (567.9 k)

Titel 3 der CD - Ein Dankeschön / 00:00:45:27(536.7 k)

Titel 5 der CD - Ich hab Dich geliebt / 00:00:57:20 (674.2 k)

Titel 8 der CD - Komm zurück / 00:00:48:22 (569.7 k)

Titel 10 der CD - Fremd / 00:01:06:08 (775.1 k)

 

„Stoppt die Gewalt“

Maxi-CD mit 2 Songs (CD des Monats im „Musiker“)

  1. „Stoppt die Gewalt“ (Anti-Gewalt-Song mit Schulkindern)
  2. Multi-Kulti-Techno-Tanz (Song für Interkulturalität)

Ausschnitt als mp3-Hörprobe:                                                                               
Titelsong - Stoppt die Gewalt! 00:00:58 (ca. 696 kb)

Notenmaterial erhältlich                                   

„Sag' nein!“

Anti-Kriegs-CD mit zwei Songs:

1. "Warum denn wir?": aufwendig produziert mit Kinderchor, Mitgliedern des Gospel-Chors "Good News" und Musikern des Jörg Lehwald -Teams - zwischen Musical und Rock.
2. "Sag' nein!": Bild einer apokalyptischen Fiktion, gegen die Unsinnigkeit und Paradoxie des Krieges, im Sound schmutzig wie der Krieg.

Ausschnitte als mp3-Hörproben:

Titel 1 der CD - Warum denn wir? / 00:01:10 (830 k)
Titel 2 der CD - Sag´ nein / 00:01:02 (735 k)

„Selbstbetrug“

Maxi-Plus mit zwei Songs:

1. „Selbstbetrug"
2. „Schnelles Vergessen"

Sowie eine ca. 12-minütige Bonus-Video-Sequenz "Lehwald live".

Ausschnitte als mp3-Hörproben:

Titel 1 der CD - Selbstbetrug (So wie damals) / 00:01:10 (822 k)
Titel 2 der CD - Schnelles Vergessen / 00:00:56 (663 k)
 

„Sodom und Gomorrha“

Benefiz-Maxi-CD mit zwei Songs:

1.    „Sodom und Gomorrha“ (Schreckliche Bilder in den Medien von Leichen durch Kriege und Naturkatastrophen, während wir teilnahmslos vor dem TV sitzen. Ein Song gegen die immer größer werdende Abstumpfung unserer Gesellschaft.)
2.    „Leider noch nicht“ (Diskrepanz der Gefühle zwischen Verzweiflung und gelegentlich aufkeimender Hoffnung nach einem die Existenz bedrohenden Schicksalsschlag.)

Ausschnitte als mp3-Hörprobe:

Titel 1 der CD - Sodom und Gomorrha
Titel 2 der CD - Leider noch nicht

„Dich betrifft es“

Unterrichtswerk gegen Krieg und Gewalt mit Arbeitsblättern, CD und DVD, erschienen im Mildenberger-Schulbuchverlag

 

„Komm zurück“

Maxi-CD mit vier Versionen des Titelsongs

Ausschnitt als mp3-Hörprobe:

Titelsong - "Komm zurück"

Zum Youtube-Video

„Auf meine Art“

2. Album mit 15 Songs

„Auf meine Art“ – ein wertvoller Beitrag in unserer verarmten Ex- und Hopp-Musikwelt der „Wer-holt-mich-hier-raus-Gesellschaft“ – mit Musik, die noch von Hand gemacht ist und viel Liebe zum kunstvollen, anspruchsvollen Wort aufweist. Ein Dank an den Poeten, Kompositeur und Gitarristen Jörg Lehwald!“

Rezension „Musiker Magazin

„All das kommt nicht zu gewohntem Gitarren-Picking. Jörg Lehwald stellt seine 15 Titel in differenzierten Gewändern vor, vom sentimentalen Jazzeinfluss bis zum Konzertarten, sauber produzierte Titel absolut feinfühlig durcharrangiert, ein abwechslungsreiches Album … „

Rezension A. Fried (Pädagogin, Anglistin, Romanistin, Übersetzerin)

Einige Ausschnitte aus der CD als mp3-Hörproben:

Nr. 2: Auf meine Art
Nr. 6: Fluch des ewigen Vergleichens
Nr. 10: Ausgeträumt
Nr. 13: Es kann der Anfang sein

„Köstliche kleine Katastrophen“

Der Autor Jörg Lehwald erzählt in diesem Büchlein 16 kleine amüsante Geschichten, die so oder ähnlich wirklich erlebt und somit relativ authentisch und wahr sind. Prägnante Situationen und Erlebnisse aus Kindheitstagen, Jugendzeit und Berufsleben, die in der damaligen aktuellen Situation oft kleine Katastrophen darstellten, im Nachhinein jedoch zu gern erzählten Anekdoten werden, über die man herzlich lachen oder zumindest schmunzeln kann.
Vielleicht stellt sich beim Leser auch der eine oder andere Wiedererkennungseffekt ein, da er schon Ähnliches erlebt hat. Doch auch kritische Töne klingen an und regen zum Nachdenken an.

Alle Werke (bis auf „Wowalu“) erhältlich unter:

Tel.: 02 09 / 78 63 75
E-Mail: j.lehwald@joerg-lehwald.de